MODINE entscheidet sich für DirectInvoiceControl!

Jun. 2014

Im Mai 2014 entschied sich Modine Europe GmbH aus Filderstadt nach einem umfangreichen Marktsichtungs- und Auswahlprozess, die AFI-Lösung DirectInvoiceControl zur automatisierten Bearbeitung der Eingangsrechnungen in SAP® einzuführen. Letztendlich überzeugte die AFI mit der Leistungsfähigkeit von DirectInvoiceControl und einem attraktiven Preis. Außerdem schätzte Modine die Flexibilität des AFI-Vertriebs- und Projekteteams.

In einer ersten Projektphase wird ein Rechnungsvolumen von ca. 50.000 Rechnungen pro Jahr in drei SAP®-Buchungskreisen verarbeitet. Mit der zweiten Projektstufe werden dann Rechnungsvolumen und Buchungskreise erhöht, Sprachpakete ergänzt und die elektronische Bearbeitung von EDI-, Datei- und E-Mail-Rechnungen eingeführt. Der DirectInvoiceControl Workitem Viewer zeigt die freizugebenden Rechnungen für jeden Bearbeiter als Arbeitsvorrat an und das Modul SupplierCOM vereinfacht und beschleunigt den Kommunikationsprozess mit den Lieferanten.

Mitte Juni hat Modine gemeinsam mit der AFI einen Workshop durchgeführt. Tilo Gunzenhäuser, Projektleiter der AFI, freut sich, dass Modine das Projekt hochmotiviert und zügig umsetzen möchte. In Bestzeit wurde ein Pflichtenheft erstellt und die Software installiert, so dass Modine bereits im Oktober in den Produktivbetrieb von DirectInvoiceControl übergehen wird.

Über Modine: Modine ist eines der führenden Unternehmen im Bereich Wärmetransfertechnologie. Das Unternehmen wurde 1916 in den USA gegründet und der Hauptsitz befindet sich in Racine, im US-Bundesstaat Wisconsin. Mit seiner langjährigen Erfahrung in den Bereichen Wärmemanagement und -übertragung expandiert Modine in Europa, Japan und Südamerika. Die europäische Niederlassung wurde 1990 gegründet. Aufgrund von 2.400 Patenten bezeichnet Modine sich als einen wichtigen „Spieler auf dem Weltmarkt“.


©2017 AFI Solutions GmbH. Alle Rechte vorbehalten (Anbieter) |  Impressum | Datenschutz & Cookies