SAP-S/4HANA-Transformation | Blog
Digitalisierung
 

SAP-S/4HANA-Transformation – Morgen ist heute schon gestern


Mit Äußerungen wie

„Seien Sie bereit für die Transformation!“
„Was Sie jetzt schon tun können!“
„Diese Punkte sind zu beachten!“
„Verlieren Sie keine Zeit!“

werden Unternehmen immer wieder mit der Dringlichkeit der Migration auf SAP S/4HANA konfrontiert. Einige wenige Unternehmen sind diesen Weg bereits gegangen, doch die Mehrzahl zeigt sich verunsichert und fühlt sich von solchen Bemerkungen eher in die Enge getrieben. Eine aktuelle Lünendonk-Studie bestätigt, dass Großunternehmen und Konzerne die S/4HANA-Transformation noch zögerlich angehen. Aktuell befinden sich erst 52 Prozent der befragten Unternehmen in der Business-Case-Erstellung. Bedenken hinsichtlich der Einschätzung von Aufwand und Nutzen sind nachvollziehbar, wenn noch keine konkrete Strategie vorhanden ist. Doch mit welchen Schritten können Unternehmen starten und vor allem wann?
 

2 Jahre, 24 Monate, 104 Wochen oder 730 Tage – Klingt viel oder etwa nicht?

Im Februar 2020 verkündete SAP die Wartungsverlängerung für die Kernanwendungen der Business Suite 7 und damit ERP 6.0 bis Ende 2027. In vielen Unternehmen machte sich Erleichterung breit, weil der Zeitdruck für den Umstieg auf SAP S/4HANA damit nicht mehr ganz so hoch war. Doch statt abwarten und zurücklehnen empfiehlt es sich, jetzt erst recht Fahrt aufzunehmen und diesen gewonnenen Freiraum für die Planung und Umsetzung von S/4HANA-Projekten zu nutzen.

Torsten Rexin, einer der beiden Geschäftsführer der AFI Solutions, erklärt dazu: „Gerade jetzt sollte die Chance genutzt werden, Prozesse vollständig neu zu denken und neue, nachhaltige sowie umfängliche Business Cases zu entwickeln.“

Lesen Sie, wie Rausch Schokolade auf SAP S/4HANA gewechselt ist.

Die Frage ist nur, warum fahren Unternehmen auf dieser Route noch immer mit angezogener Handbremse? Laut Lünendonk mangelt es ihnen vor allem an Prozess-Know-how für den S/4HANA-Standard sowie Kompetenzen für eine ausgereifte IT-Architektur.
 

We are all in the same boat

Bei der Migration auf SAP S/4HANA müssen Unternehmen jedoch nicht zwingend alle Prozesse neu aufstellen, sondern sich eher realistische Ziele setzen. Eine Vorabanalyse, wie umfangreich die Transformation tatsächlich sein muss oder ob der Greenfield- oder der Brownfield-Ansatz der richtige ist, kann hierbei hilfreich sein.

Unterstützen können IT-Dienstleister mit fundiertem technologischem Know-how, die über Referenzprojekte sowie Kenntnisse über branchen- oder unternehmensspezifische Besonderheiten verfügen. „Wir sind bereits mit etlichen Kunden und unseren AFI Lösungen auf SAP S/4HANA umgestiegen und wissen, dass die meisten diesen Weg irgendwann gehen werden, einfach weil SAP S/4HANA die Plattform der Zukunft ist und nur dort innovatives und zeitgemäßes Arbeiten möglich sein wird“, so Torsten Rexin.

Nutzen Sie unser Video, um herauszufinden, welcher Ansatz für Ihr Unternehmen der richtige ist.

Sie möchten es genau wissen? Dann hilft Ihnen unser Flyer weiter:
4 gute Gründe für AFI und SAP S/4HANA.

Wir begleiten Sie gerne auf diesem Weg und bieten Ihnen die bestmögliche Unterstützung, die Sie benötigen.

Ann Holz

Redakteurin im Marketing

Don't miss a newsletter anymore!

Register now and benefit regularly from useful practical tips, information on new products and existing solutions, interesting field reports and early bird discounts on our events. We will keep you up to date and all this without obligation!


*Mandatory Fields

x

Oops, unfortunately your browser is outdated!

Our brand-new website was developed for the latest technologies and is therefore not fully available for outdated browsers (e.g. Internet Explorer).

To ensure that our pages are displayed correctly, work properly and are really fun to use, we recommend that you install one of the following browsers:

  • Google Chrome
  • Microsoft Edge
  • Mozilla Firefox

Your AFI Solutions

x